Kommunen müssen attraktiv für alle Generationen bleiben

Kreisvorstand

SPD-Kreisvorstand diskutierte über Bundestagswahl 

Juso-Vertreter Andreas Friedrich in den Vorstand gewählt

In der letzten Kreisvorstandssitzung vor der Sommerpause gratulierten die Vorsitzenden Ruth Müller, MdL und ihre Stellvertreter Gerhard Babl, Peter Forstner und Sebastian Hutzenthaler ihrem Juso-Vertreter Andreas Friedrich aus Ergoldsbach zu seiner Wahl in den Vorstand der Jusos auf Unterbezirks-Ebene. „Wir freuen uns, dass die Jusos in der Region Landshut wieder Nachwuchs bekommen und dass sich junge Menschen wieder verstärkt für Politik interessieren“, so die Vorsitzende Ruth Müller.
 

Andreas Friedrich nutzte die Gelegenheit, im Kreisvorstand über die Kampagne der Jusos „Gerecht ist…“ zu informieren. Hier lege man die Schwerpunkte auf Bildung, Infrastruktur, Gleichstellung, Wohnungsbaupolitik und eine zukunftsfeste Anstellungspolitik. Es könne nicht angehen, dass junge Menschen aufgrund von befristeten Beschäftigungsverhältnissen nicht in der Lage sind, selbständig einen Mietvertrag zu unterschreiben. Deshalb müssen die grundlosen Befristungen abgeschafft werden. Friedrich, der selbst noch studiert, machte auch auf die Situation vieler Studierender aufmerksam, die keinen bezahlbaren Wohnraum finden und fehlende Master-Studienplätze. „Wir wollen die Rahmenbedingungen des Studiums verbessern und setzen uns auch für eine Ausweitung des BAFöGs ein, damit Jugendliche unabhängig von ihren Eltern ein Studium beginnen können“, so Friedrich. Gerade junge Menschen brauchen aber auch in den Kommunen Ankerpunkte, um in ihrer Heimat arbeiten und leben zu können. Dazu gehören Mietwohnungen, denn wer wolle oder könne sich schon gleich nach dem Studium ein Haus bauen, aber auch attraktive Arbeitsplätze vor Ort. Gerade die Digitalisierung könne es ermöglichen, Start-ups und innovative Betriebe aufzubauen oder anzusiedeln, die für junge Hochschulabsolventen attraktiv seien, waren sich die SPD-Mitglieder einig.

Die Herausforderungen der Digitalisierung werde auch das Schwerpunktthema des diesjährigen Kirchweihsonntags der Landkreis-SPD sein, der am 15. Oktober in der ESKARA in Essenbach stattfindet. Sowohl in der Kreistagsfraktion als auch im Kreisvorstand und den SPD-Ortsvereinen habe man verschiedene Vor-Ort-Termine zu dem Thema durchgeführt, um deutlich zu machen, dass die Digitalisierung fast alle Lebensbereiche betreffe und zu Veränderungen im Arbeitsleben und der Gesellschaft führen werde, so die Kreisvorsitzende Ruth Müller.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001032420 -

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1032421
Heute:8
Online:1