SPD-Kreistagsfraktion spendet 500 Euro an die Malteser Landshut für die Arbeit der Ehrenamtlichen

Allgemein

Vor knapp vier Jahr haben 16 Ehrenamtliche ihre Ausbildung als Hospizhelfer beim ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser Landshut und die ersten fünf Hospizbegleiter in der Region begonnen. Mittlerweile sind nun bereits 24 Auszubildende und 10 Begleitungen im Einsatz, um Familien mit Kindern und Jugendlichen, die eine verkürzte Lebenserwartung haben, zu unterstützen. „Diese Ehrenamtlichen, die auch eine umfangreiche Ausbildung absolvieren mussten, haben unseren größten Respekt“, machte der Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag von Landshut, Sebastian Hutzenthaler, deutlich.

Gemeinsam mit seinen Fraktionskollegen, dem Neufahrner Bürgermeister Peter Forstner und mit einem Mitglied des Kreisvorstandes Sibylle Entwistle war er bei Malteser-Geschäftsführer Rainer Zollitsch, stellv. Generaloberin der Malteser Ingrid Zollitsch und Rebecca Marchese, der Koordinatorin des Jugendhospizes zu Gast, um sich über die Entwicklung dieser Einrichtung zu informieren. Die SPD-Kreisräte mit stellvertretender Landrätin Christel Engelhard waren nicht mit leeren Händen gekommen: Sie hatte eine Spende ihrer Fraktion dabei, die sie in diesem Jahr – anstelle von Weihnachtskarten – dem Kinder- und Jugendhospizdienst überreichten. Rainer Zollitsch informierte auch über die verbesserten finanziellen Rahmenbedingungen für ambulante und stationäre Hospiz- und Palliativversorgung. Zudem freue er sich über verstärktes Interesse am Ehrenamt auch bei jungen Menschen, die bereit sind sich ihrer Freizeit in den Dienst der Malteser zu stellen.

„Dies sei der positive Effekt der breit angelegten Diskussion im Bundestag um die Gesetzesänderungen zur Sterbehilfe gewesen“, machte die Landtagsabgeordnete Ruth Müller deutlich. Wenn die Politik sich nicht nur mit der bestmöglichen Formulierung der Gesetze sondern mit den einhergehenden Anforderungen der Gesellschaft befasse, könne Positives bewirkt werden. Das Besondere an der ambulanten Hospizbegleitung sei, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Malteser Zeit für die Familien mit Kindern und Jugendlichen nehmen, die eine lebensverkürzende Krankheit haben. Sie unterstützen überall, wo Hilfe nötig ist, und sind Gesprächspartner für die erkrankten Kinder und Jugendlichen, deren Eltern, Geschwister und Freunde und tragen sie so durch die wohl schwierigste Phase ihres Lebens. „Die Spenden werden für die Aus- und Weiterbildung unserer Hospizbegleiter verwendet“, machte Rainer Zollitsch deutlich. „Unsere Ehrenamtlichen bringen viel von ihrer Freizeit ein, deshalb leben wir viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Begleitung und Ausbildung“, bedankte er sich bei den SPD-Kreisräten für ihre Spende.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001191519 -

WebsoziInfo-News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1191520
Heute:50
Online:1