Mit Jubilaren gefeiert

Kreistagsfraktion

die Jubilare Peter Barteit, Christel Engelhard und Josef Sehofer mit der SPD-Kreistagsfraktion

SPD-Fraktion gratuliert Josef Sehofer, Christel Engelhard und Peter Barteit zu runden Geburtstagen

An ihren Geburtstagen waren alle drei ein bisschen traurig, weil die Feiern corona-bedingt ausfallen mussten und Gratulationen nur telefonisch oder schriftlich erfolgten. Aber die SPD-Kreistagsfraktion hatte stattdessen die drei Jubilare nun gemeinsam in den Biergarten eingeladen, und so konnten sie im Kreise ihrer ehemaligen Kollegen feiern. Gemeinsam war ihnen allen, dass sie lange Jahre der SPD-Kreistagsfraktion angehörten und verantwortungsvolle Ämter in Partei und Fraktion übernommen hatten, und auch dafür wolle man bei dieser Gelegenheit Dank sagen, so Fraktionsvorsitzender Peter Forstner. Die Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Ruth Müller, die mit allen drei am längsten zusammengearbeitet hat, übernahm dann auch eine persönliche Würdigung der Verdienste:
Josef Sehofer, der im Januar seinen 80. Geburtstag feiern konnte, gehörte dem Kreistag vom ersten Tag des neu gegründeten Landkreises Landshut, nach der Gebietsreform, ab 1972 bis 2002 an, zudem war er zwölf Jahre Bürgermeister in Altdorf und übte sechs Jahre das Amt des Fraktionsvorsitzenden aus. Von 1988 bis 1992 war Sehofer auch Kreisvorsitzender der SPD im Landkreis Landshut und gehörte dem SPD-Kreisvorstand viele Jahrzehnte in unterschiedlichen Funktionen an. „Bei der 40-Jahr-Feier unserer Landkreis-SPD konnten wir auf Deine Chronik zurückgreifen“, erinnerte Ruth Müller an die umfangreichen Dokumentationen, die Josef Sehofer geliefert hatte.

Peter Barteit, der im Mai seinen 75. Geburtstag feiern konnte, war von 1978 bis 2014 Mitglied des Kreistags und davon ab 1997 für elf Jahre der Fraktionsvorsitzende. Von 1990 bis 1996 war er erster Bürgermeister der Stadt Vilsbiburg und hat erst im letzten Jahr intensiv im Wahlkampf Sibylle Entwistle unterstützt, die am Ende auch die Bürgermeisterwahl gewinnen konnte. „Du hast für den Landtag und den Bundestag kandidiert und elf Jahre auch den SPD-Kreisverband geführt“, blickte Ruth Müller zurück. Dafür wurde Peter Barteit im Jahr 2012 auch zum Ehrenvorsitzenden der SPD im Landkreis Landshut ernannt.

Die jüngste in der Geburtstagsriege war Christel Engelhard, die im Januar ihren 70. Geburtstag begehen konnte. „Wir sind 1996 zusammen in den Kreistag eingezogen“, erinnerte sich Ruth Müller an die gemeinsamen Anfänge. Bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Kreistag im letzten Jahr war Christel Engelhard zwölf Jahre lang stellvertretende Landrätin und auch 24 Jahre im Marktgemeinderat in Altdorf tätig. Von 1994 bis 2006 führte Christel Engelhard die SPD im Landkreis Landshut und kandidierte sowohl für den Bayerischen Landtag als auch als Landrätin. „Ihr drei habt die SPD im Landkreis Landshut in vielen Bereichen geprägt und gestaltet und Euch auch nie vor der Verantwortung gedrückt, wenn es galt, Führung zu übernehmen oder Entscheidungen zu treffen“, bedankte sich Ruth Müller stellvertretend für die SPD-Kreistagsfraktion und die Landkreis-SPD bei den drei Jubilaren. Peter Barteit, Josef Sehofer und Christel Engelhard konnten den ausgefallenen eigenen Geburtstagen bei der gemeinsamen Feier dann auch noch etwas abgewinnen, denn dadurch war Zeit, gemeinsam mit politischen Weggefährten auf viele Jahre im Ehrenamt zurückzublicken. Auch der Vorsitzende der SPD im Unterbezirk Landshut, Vincent Hogenkamp bedankte sich bei den drei Jubilaren: „Von Euch können wir lernen, was es heißt, hartnäckig und auf Dauer engagiert zu sein“. Denn das politische Ehrenamt sei nichts für Menschen, die sich nur ihrer eigenen Interessen wegen engagieren, sondern eine Lebenseinstellung, die von dem Gedanken getragen sei, Verbesserungen vor Ort mitzugestalten und mitzuentscheiden.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001488259 -

WebsoziInfo-News

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

25.11.2021 07:37 KOALITIONSVERTRAG 2021–2025 ZWISCHEN DER SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UND FDP
Veränderung ist Fortschritt, wenn sich das Leben der Menschen verbessert – und, wenn sich neue Chancen auftun, die wir ergreifen wollen. So begreifen wir die großen Aufgaben, die sich stellen. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit und gute Ideen. Etwa im Kampf gegen die Klimakrise, für Digitalisierung, für die Sicherung unseres Wohlstandes, für eine moderne, freie

24.11.2021 12:30 VORSTELLUNG DES KOALITIONSVERTRAGS
LIVE AB 15 UHR Sei live dabei, wenn wir den Koalitionsvertrag für echten gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Fortschritt vorstellen. Einen Fortschritt, den wir jetzt gemeinsam mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP konkret umsetzen werden. Wir freuen uns auf Dich – ab 15 Uhr live! Livestream mit Gebärdensprache

24.11.2021 11:31 VEREINFACHTE KURZARBEITSREGELUNGEN BIS MÄRZ
„BESCHÄFTIGUNGSSICHERNDE BRÜCKE“ WIRD LÄNGER Angesichts der heftigen vierten Corona-Welle sichert Arbeitsminister Hubertus Heil den Schutz für Beschäftigte. Die vereinfachten Regeln für Kurzarbeit werden bis Ende März verlängert, wie das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Für Betriebe werden auch im ersten Quartal des neuen Jahres einfache Voraussetzungen für die Anmeldung von Kurzarbeit gelten. Zudem werden sie

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1488260
Heute:55
Online:1