Starke Reden von starken Frauen beim Aschermittwoch der BayernSPD in Vilshofen

Europa

Solidarisch gegen den Rechtsruck und Ausgrenzung in Europa

Zum 100. Jubiläum des politischen Aschermittwochs hatte die BayernSPD – ganz im Zeichen des 100. Jubiläums des Frauenwahlrechts – auf starke Frauen und überzeugte Europäerinnen als Rednerinnen gesetzt.

Die beiden Parlamentarierinnen und niederbayerischen Bezirksvorsitzenden Rita Hagl-Kehl, MdB (Deggendorf) und Ruth Müller, MdL (Landshut) zeigten sich begeistert von der Entschlossenheit, die die Spitzenkandidatin Dr. Katharina Barley (MdB), die Landesvorsitzende Natascha Kohnen (MdL) und die bayerische Spitzenkandidatin Maria Noichl (MdEP) in allen Reden ausstrahlten.

Dass es sich bei dieser Wahl um eine wichtige Wahl handelt, machte die Rosenheimer Europaabgeordnete Maria Noichl deutlich. „Es ist nicht nur die neunte Europawahl, es ist die erste Europawahl, nachdem ein Land die EU verlassen will,
es ist die erste Europawahl, nachdem ein Land (Ungarn) abgemahnt wurde,
es ist die Wahl, bei der entschieden wird, wem Europa gehört – und wir geben kein Stück breit frei!" Selbstverständlich laufe auch nicht alles rund in Europa und davor dürfe man die Augen nicht verschließen, man müsse es ändern. „Wer in Europa verdient und nicht zahlt, muss sitzen und schwitzen“, forderte sie angesichts der Steuerhinterziehungspraktiken einiger Konzerne.

Das Friedens- und Freiheitsprojekt Europa müsse ein Vorbild in der Welt werden, so Maria Noichl: "Es ist nicht gut, wie Europa da auftritt. Es ist nicht gut, wenn menschenverachtende Deals mit Regierungen wie der von Erdogan gemacht werden. Es geht um die Internationale Solidarität – wir waren immer eine internationale Partei!“

Die Landesvorsitzende der BayernSPD, Natascha Kohnen sprach sich dafür aus, dass nun die Weichen gestellt werden müssten für eine Gesellschaft, die auf Solidarität, der Freiheit und Gleichheit beruhe. Direkt beim ersten Punkt kam sie auf die Grundrente zu sprechen: „Wenn du dein ganzes Leben gearbeitet hast - für dich, für dein tägliches Leben und für dein Land - , dann hat dir der Staat genau dafür mit Respekt zu begegnen. Und dieser Respekt vor deiner Lebensleistung drückt sich eben in einer Grundrente aus.“

Die Spitzenkandidatin und Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz, Dr. Katharina Barley ging gleich eingangs auf den Brexit ein. Sie sei selbst halbe Engländerin, denn ihr Vater sei Brite. Und so tue ihr das, was da passiere, in der Seele weh. Angesichts dessen fragte sie: „Wollen wir das gemeinsame Haus Europa, wo es allen zusammen besser geht oder wollen wir Schlagbäume und jeder arbeitet für sich?“

Mit einem Appell an die internationale Solidarität und dem Aufruf, am 26. Mai zur Wahl zu gehen und Europa nicht den Spaltern, Sektierern und Nationalisten zu überlassen, schloss der 100. Politische Aschermittwoch in Vilshofen.



 

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001137429 -

WebsoziInfo-News

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1137430
Heute:35
Online:1