Labertaler Dreikönigstreffen im Zeichen der Europawahl

Veranstaltungen

Die SPD-Ortsvereine des AK Labertal beteiligen sich am Sonntag um 15:00 Uhr im Restaurant „Top Four“ am 22. Dreikönigstreffen. Der politische Auftakt im Labertal unterliegt dabei gleich vier herausragenden Anlässen: Exakt vor 100 Jahren durften am 12. Januar 1919 die bayerischen Frauen als erste im damaligen Deutschen Reich an der Landtagswahl teilnehmen. 70 Jahre alt wird am 23. Mai der fundamentale Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ Als Artikel 3 Absatz 2 Satz 1 fand er Eingang in das Grundgesetz. Im Juni vor 40 Jahren konnten die Europäerinnen und Europäer zum ersten Mal  ihr Europaparlament  direkt wählen. Und am 26. Mai dieses Jahres wird das 9. Europaparlament gewählt.

Aus diesem Grund bekommt das diesjährige Dreikönigstreffen eine starke europäische Note. Denn als Hauptrednerin kommt die bayerische Spitzenfrau der Europawahl und die Nummer Drei  der SPD-Europabundesliste, Maria Noichl, nach Schierling. Im Europaparlament arbeitet sie in den Ausschüssen für Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung sowie für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter (FEMM) und als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Entwicklungshilfe. Seit Ende Juni 2018 steht Maria Noichl zudem an der Spitze der Bundesarbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) mit beratender Stimme im SPD-Parteivorstand. Eine echte sozialdemokratische Spitzenfrau Bayerns, Deutschlands und Europas, die in Schierling zu Gast ist. Mit ihr wird die stellvertretende niederbayerische Bezirksvorsitzende und Landshuter SPD-Kreisvorsitzende Ruth Müller, Landtagsabgeordnete seit 2013 aus Pfeffenhausen die Veranstaltung bestreiten. Ruth Müller hatte den SPD-Arbeitskreis Grosses und Kleines Labertal  vor mehr als 10 Jahren mit begründet.  Im neuen Landtag gehört die Landwirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion dem Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten an. Die Veranstaltung wird moderiert von der Regensburger SPD-Unterbezirksvorsitzende Carolin Salvamoser und der Co-Vorsitzenden des SPD-Arbeitskreises Labertal, Karin Hagendorn aus Hohenthann.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001085775 -

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1085776
Heute:50
Online:1